Bereits gestrichenes Holz anstreichen mit neuer Holzfarbe

  • 19/04/2021

Verwenden Sie Drahtbürsten, Schleifmittel oder Hochdruckreiniger, um alte Farbe so weit wie möglich zu entfernen. Reinigen Sie die Oberfläche mitholzfarbe Wasser und etwas Seife.

 

Bei Moose S muss das Holz vollständig freigelegt sein. Für Moose F und RDM ist dies nicht erforderlich. Es gibt kein Problem mit Farbresten bei Beize. Stellen Sie sicher, dass das Holz nicht mehr leuchtet. Vollständig poliert (Körnung 80). Der Hintergrund darf nicht mehr scrollen.

 
Bei hochglänzender Holzfarbe wie Beize sollte die oberste Schicht vollständig auf die Basisschicht geschliffen werden. Um mit Moose Färg behandeltes Holz zu recyceln, ist eine Reinigung ausreichend, sodass kein Schleifen erforderlich ist, was sogar unerwünscht ist.



 

Verarbeitung und Reinigung

Der Verbrauch hängt weitgehend vom Vakuum der Oberfläche ab. Der angegebene Verbrauch gilt für beide Behandlungen und erzeugt normalerweise einen Bedeckungseffekt, kann jedoch höher oder niedriger sein.

 

Verwenden Sie am besten einen Pinsel. Kann mit allen herkömmlichen Spritzgeräten gut besprüht werden. Wollwalzen sind sehr nützlich beim Färben von Tapeten. RDM kann mit einer hochwertigen Flachbürste behandelt werden, und eine Filzwalze kann zum Abrollen größerer Flächen (Türen) verwendet werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Nicht zwischen den Schichten schleifen. Mit Wasser (5 bis 10 %) verdünnen. Wenn das Holz sehr trocken und das Wetter extrem trocken ist, machen Sie es dünner und befeuchten Sie das Holz vorher.



 

Waschen Sie Bürsten, Arbeitsmaterialien, Hände und Kleidung mit warmem Wasser und Seife. Wenn Sie die Bürsten längere Zeit aufbewahren möchten, waschen Sie sie mit Terpentin und lagern Sie sie in Leinöl oder unverdünnter Leinölseife. Bitte vor Gebrauch gut mischen. Der Lack muss gut in die Risse und Fugen eindringen. Nachdem die erste Schicht getrocknet ist, tragen Sie die zweite Schicht auf. Wenn die Farbe gut genug aufgetragen wird, kann eine zu dicke Schicht leicht beschädigt werden.

Der Schutz des Holzes

  • 22/10/2020

Mit dem Holzschutz werden Maßnahmen ergriffen, um eine Wertminderung oder gar eine Zerstörung von Holz zu vermeiden oder zu verringern. Gerade die Holzkonstruktionen wie beispielsweise Blockhäuser, Dachkonstruktionen und vielen mehr müssen vor Schädigungen, die durch die Witterung oder von Insekten und Pilzen entstehen, geschützt werden. Nur mit einem guten Holzschutz kann eine lange Gebrauchsdauer des vorgenannten auch sichergestellt werden. Doch der Holzschutz wird oftmals nur auf die Verwendung von Holzschutzmittel und Holzschutzverfahren eingeschränkt. Großer Bedeutung bedarf der richtigen Auswahl der Hölzer und es kommt auch auf die Fällzeiten an. Durch die Beachtung der Regeln, die es im konstruktiven Schutz des Holzes gibt, lassen sich in vielen Fällen der Einsatz von chemischen Mitteln reduzieren oder man kann ganz auf die Chemie verzichten. Zum Schutz der Oberfläche von Holz wird oftmals das Beizen angewendet. Mit dem Beizen wird in erster Linie nur der Farbton verändert, doch das Beizen dient auch zum Schutz der Oberfläche, beispielsweise gegen Schimmel.

 

Holzbearbeitung durch Holzbeizen

Warum wird die Holzbeizen durchgeführt?

Mit dem Beizen von Holz werden unterschiedliche Ziele angestrebt. Einmal möchte man durch das Beizen den natürlichen Farbton des Holzes verstärken und zum anderen Mal will man eine Veränderung des Farbtones. Hierdurch kann die Betonung von Kontrasten in der Holzmaserung gut sichtbar gemacht werden. Auch bewirkt an durch das Beizen ein Angleichen des natürlichen Farbtons und das auch bei Farbtönen von unterschiedlichen Holzarten.

 

Welche Verfahren gibt es für das Holzbeizen?

Es werden zwei Hauptverfahren in der Holzbearbeitung angewendet. Das sind erstens das Farbstoffbeizen und zweitens das chemische Beizen. Beim Farbstoffbeizen werden auf die Oberfläche des Holzes pulverförmige oder auch flüssige Farbpigmente in Form einer Lösung aufgebracht. Durch das chemische Beizen kommt es zu einer chemischen Reaktion zwischen dem Holz und den Inhaltsstoffen der Beize. Durch die Wahl des Mittels der Beize kann das Holz zum einen abgedunkelt werden, aber es können auch eine Vielzahl von Farbtönen erreicht werden.